Galeries Lafayette Berlin, Friedrichstraße 76-78

Geöffnet Mo-Sa 11 bis 19 Uhr (Sa 6.7. schließt Gourmet um 18 Uhr)
Home  /  Gourmet  /  Gourmet  /  Feldsalat mit Tête de Moine, Preiselbeeren und Walnussöl

Feldsalat mit Tête de Moine, Preiselbeeren und Walnussöl

Herve Clausier, Küchenchef Lafayette Gourmet Berlin, empfiehlt!Feldsalat mit Walnussöl, Preiselbeeren und Tête de Moine Für 2 Portionen 150 g Feldsalat 60 g Tête de Moine AOC (halbfester Kuhmilchkäse. 4,25 € / 100g) 20 g Haselnüsse 1 Bündel Schalotten 1 EL Airelles cuisinées au vin de Pays d’Oc (in Wein gekochte Preiselbeeren. 4,95 €/ 240g) 2 EL Huilerie d’aiguevive (Walnussöl. 14,40 € / 250 ml) 2 EL Weißweinessig (wir empfehlen: Vinaigre Champagne vieilli 1A. 6,40 € / 50cl) 1 TL Senf (z.B. Moutarde Dijon Orsio von Fallot. 4,60 € / 310g) Pfeffer, weiß Zubereitung: Das außergewöhnliche Gericht besticht nicht nur durch den Geschmack, sondern auch durch die Einfachheit der Zubereitung.

  1. Zu allererst wird der Feldsalat gewaschen und die Haselnüsse in grobe Stücke gehackt und ohne Zugabe von Fett leicht gebräunt, bis sich ein angenehm nussiger Duft in Ihrer Küche verbreitet.
  2. Um dem Salat die nötige Würze zu verleihen, wird der Tête de Moine mit Hilfe des Schabgerätes in feine Röschen geformt und portioniert, die Schalotten werden gewürfelt.
  3. Daraufhin können alle Zutaten auf dem Teller angerichtet werden, nicht zu vergessen sind die Preiselbeeren, die für die nötige Süße und Harmonie sorgen.
  4. Für die Vinaigrette Weißweinessig mit Senf und etwas weißem Pfeffer vermengen und über den Salat verteilen.
  5. Zum Abschluss verleiht das wertvolle Walnussöl den letzen, ganz besonderen Schliff und macht dieses Gericht zu einem Geschmackserlebnis!

Das Rezept eignet sich für laue Sommerabende, sowie auch als kleine Vorspeise oder Zwischensnack und wird Sie und Ihre Gäste verzaubern. Übrigens: Da Walnussöl nur einen niedrigen Rauchpunkt hat, sollte es ausschließlich kalt verwendet werden, um den nussig, milden Geschmack nicht zu verfälschen. Vor allem Blattsalate kann man so im Handumdrehen verfeinern und etwas ganz Besonderes daraus machen. Bon appétit! Ihr Hervé Clausier Chef de Cuisine Lafayette Gourmet

Marken